Vision statt Verwalten – Eine Perspektive für volle Stadien muss her!

Beinahe 1,5 Jahre sind vergangen, seit wir die Fahnen eingeholt und die Kurve verlassen haben. Es war ein lauter Abgang mit deutlichen Botschaften an all jene, die damals schon bestimmen wollten, was in „ihren“ Stadien zu geschehen hat und was nicht. Danach wurde es still. Der Fußball schaltete nach kurzer Zwangspause in den Notbetrieb und wir Fans sahen, dass der Fußball jetzt nicht mehr im Mittelpunkt stehen sollte. Andere Dinge schienen mit einmal wichtiger. 

Mittlerweile ist ein Teil von uns auf die Ränge zurückgekehrt, um wieder einen Fuß in die Tür zu setzen, aber auch um wieder im Stadion Position beziehen zu können. Ein anderer Teil setzt auf Protestformen außerhalb der Kurve und bleibt dem Geschehen aktuell noch fern. Was uns eint, ist die Ungeduld, wieder gemeinsam als Cannstatter Kurve auftreten zu können.  

Für viele Lebensbereiche konnten Lösungen geschaffen werden, auch mit den neuen Impfungen und Tests. In den Stadien soll es aber weiterhin eine pauschale Beschränkung, gepaart mit der Mottenkiste der Repression (irgendwie personalisierte Tickets, Stehplatz- und Alkoholverbot) richten. Die personalisierten Tickets führen hierbei je nach Standort zu einer Datensammelwut, der man sich schwer entziehen kann.  

Was fehlt ist ein Konzept, wie Großveranstaltungen und volle Stadien überhaupt wieder möglich sein sollen. Nach 1,5 Jahren Pandemie ist es sicher nicht verfrüht, über diese Frage zu sprechen. Unsere Sicht ist dabei klar, eine Perspektive für volle Stadien muss her.

Kämpfen Sanchez!

Mit Erschrecken haben wir erfahren, dass auch unsere Freunde der Crew 36 von der heimtückischen Krankheit Blutkrebs heimgesucht wurden.Vor ein paar Tagen bekam unser Freund Sanchez die Diagnose Leukämie.

Wir wissen aus eigener Erfahrung heraus, wie hart die Diagnose Blutkrebs sein kann. An dieser Stelle möchten wir gemeinsam mit der Crew 36 erneut auf die Website der DKMS verweisen, auf der man sich als Spender registrieren lassen kann. Als Spender hat man die Chance ein echter Lebensretter für die an Blutkrebs erkrankten Personen in Deutschland (jährlich ca. 13000) zu werden.

Link zur DKMS-Registrierung: https://www.dkms.de/registrieren

Neben dem Verweis auf die Registrierung als Knochenmarkspender, verweist die Crew 36 auch auf eine Spendensammlung die Sanchez und seinen Angehörigen zu Gute kommen sollen. Wir wollen auch hier zur Beteiligung aufrufen, da wir wissen, wie sehr eine finanzielle Entlastung den betreffenden Personen und Angehörigen weiterhelfen kann.

Link zum Spendenpool: https://www.paypal.com/pools/c/8BdPmFJIcw

50+1 bleibt!

Nachdem sich das Bundeskartellamt im Mai dieses Jahres mit der 50+1-Regel beschäftigt hat, steht am 14.07.2021 dieses Thema auf der Tagesordnung der DFL-Mitgliederversammlung. Nach und nach sickerten in den letzten Tagen und Wochen die ersten Informationen durch, deren Inhalte uns hochgradig alarmieren. Es muss so deutlich gesagt werden: Die 50+1-Regel scheint derzeit gefährdet wie nie!
Aus diesem Grund wurde am Wochenende noch einmal per Spruchband klargestellt, wie die Fanszene des VfB Stuttgart zu diesem Thema steht. Nichts als der Fortbestand der 50+1-Regel kommt für uns in Frage. Diesen Standpunkt hat die Cannstatter Kurve in den letzten Jahren mehrfach klargestellt, unter anderem unterschrieben im Jahr 2018 über 200 Gruppen und Fanclubs unseres Vereins eine Erklärung für den Erhalt dieser Regel.
Vor diesem Hintergrund kann es von Seiten der Vertreter unseres Vereins in der DFL-Mitgliederversammlung nur eine Haltung geben: 50+1 ist unantastbar!

Spendenübergabe an das Universitätsklinikum Heidelberg

Vor einem Monat berichteten wir hier über den schweren Verlust unseres Freundes Kevin, der an Leukämie erkrankt war. Infolgedessen eröffneten wir einen Spendenpool, gefolgt von der Versteigerung eines signierten VfB-Trikots. Die Einnahmen aus diesen beiden Aktionen sollten an eine Taskforce zur Leukämieforschung am Universitätsklinikum Heidelberg gespendet werden. Dort wird das gesammelte Geld explizit für die Erforschung neuer Behandlungsmethoden von Leukämie genutzt.
Am Welt-Blutkrebs-Tag, den 28. Mai, konnten wir dem Klinikum eine Spende in Höhe von 9714,93€ übergeben. Wir möchten uns an dieser Stelle bei jeder einzelnen Person bedanken, die in den Spendenpool eingezahlt oder sich an der Versteigerung beteiligt hat!
Außerdem möchten wir die Aufmerksamkeit erneut dafür nutzen, zur Registrierung als Stammzellenspender bei der DKMS aufzurufen:

https://www.dkms.de/registrieren

Ultras Schwaben Kompanie Stuttgart 2006

Versteigerung für den guten Zweck

Unsere Spendensammlung für das Universitätsklinikum Heidelberg befindet sich aktuell auf der Zielgeraden. Wie bereits kommuniziert, ist der Spendenpool noch bis zum 23.05 geöffnet.
Zusätzlich zu diesem Spendenpool beginnt ab heute die Versteigerung eines Trikots, welches von der Mannschaft unterschrieben wurde. Der Erlös dieser Versteigerung wird ebenso an Forschungsprojekte zur Leukämie-Therapie am Universitätsklinikum Heidelberg gespendet.
Ein großes Dankeschön geht an Claus Vogt, der uns dieses Trikot zur Verfügung gestellt hat.
Über den folgenden Link gelangt ihr zu der angesprochenen Versteigerung:


https://www.ebay.de/itm/VfB-Trikot-mit-allen-Unterschriften-Charity-Aktion/254981384442?ul_ref=https://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?icep_ff3=2&pub=5575378759&campid=5338273189&customid=&icep_item=254981384442&ipn=psmain&icep_vectorid=229487&kwid=902099&mtid=824&kw=lg&toolid=11111&srcrot=707-53477-19255-0&rvr_id=2925043147615&rvr_ts=763ea6171790a9dbd704b843fff2457a&_mwBanner=1&_rdt=1&ul_noapp=true&pageci=72dd96ed-5c4f-4cee-9920-16568271d806

Die Versteigerung endet am 23.05.21 um 19 Uhr.
Wir hoffen darauf, einen großen Betrag erzielen zu können und bedanken uns bereits heute bei allen Personen, welche sich an der Versteigerung beteiligen!

Ultras Schwaben Kompanie Stuttgart 2006

Zwischenstand Spendensammlung

Vor ungefähr 2 Wochen haben wir im Zusammenhang mit dem Tod unseres Freundes Kevin eine Spendensammlung für die Leukämieforschung des Universitätsklinikum Heidelberg ins Leben gerufen.
Die Gesamtsumme der eingezahlten Spenden beläuft sich aktuell auf circa 9.000€. Vielen Dank an alle, die sich bereits an der Spendensammlung beteiligt haben!
Das gesammelte Geld möchten wir im Rahmen des Welt-Blutkrebs-Tag am 28. Mai an das Universitätsklinikum Heidelberg übergeben. Unser eingerichteter Spendenpool wird daher noch bis zum 23. Mai geöffnet sein. Wir hoffen sehr, dass wir bis dahin die 10.000€ erreichen werden und bedanken uns bereits jetzt für eure Spenden und Mithilfe, den Aufruf zu verbreiten.

https://www.paypal.com/pools/c/8yNwUCstJg

Schwaben Kompanie Stuttgart 2006

Kevin – immer bei uns!

In tiefer Trauer müssen wir auf diesem Wege mitteilen, dass unser Freund und Gruppenmitglied Kevin am 20.04.2021 verstorben ist. Unsere Gedanken, unser Beileid und unser Mitgefühl gehören seiner Frau, seiner Familie und seinen Angehörigen.
Kevin, du wirst für immer bei uns sein und unvergessen bleiben! Wir sind stolz und froh, dich zu unseren Freunden, unserer Gruppe, Szene und Kurve zählen zu dürfen!
An dieser Stelle möchten wir uns noch bei allen Einzelpersonen, Ultra- und Fanszenen, Vereinen und Organisationen bedanken, die unseren letzten Aufruf verbreitet oder sich daraufhin bei uns gemeldet haben. Diese Solidarität konnte Kevin und seinem Umfeld die nötige Kraft geben, den Kampf gegen den Krebs zum wiederholten Male aufzunehmen.
Wir möchten die Möglichkeit nutzen, auf einen eigens eingerichteten Spendenpool aufmerksam zu machen: https://paypal.me/pools/c/8yNwUCstJg . Das gesammelte Geld wird für klinische Forschungsprojekte zur Leukämie-Therapie am Universitätsklinikum in Heidelberg gespendet werden, da Kevin dort in den letzten Monaten behandelt wurde. Durch die Unterstützung solcher Projekte besteht die Chance, Schicksale wie das von Kevin für andere Erkrankte und deren Familien zu verhindern.
Jährlich erkranken in Deutschland ca. 14.000 Menschen an Leukämie, weshalb wir erneut auch auf eine Registrierung als Stammzellenspender bei der DKMS aufmerksam machen möchten. Weitere Informationen gibt es hier: https://www.dkms.de/aktiv-werden/spender-werden
Wir bedauern den schmerzlichen Verlust sehr und hoffen, dass du in Frieden ruhen mögest!
Ultras Schwaben Kompanie Stuttgart 2006

Kevin, diesen Weg gehst du nicht alleine!


Gewidmet ist dieser Spruch unserem Mitglied und Freund Kevin, welcher aktuell einen schweren Kampf gegen den Blutkrebs führt. Die aktuellen Bedingungen erschweren es ungemein, Kevin den nötigen Rückhalt zu geben. Daher entschieden wir uns, ihm mit Hilfe einer deutlich sichtbaren Botschaft zu signalisieren, dass wir ihn in dieser schwierigen Zeit unterstützen.
Seit knapp einem Jahr stellt sich Kevin mit voller Kraft gegen den Blutkrebs. Im Zuge dessen haben sich viele unserer Mitglieder als Stammzellenspender registrieren lassen. Die Möglichkeit der Stammzellentransplantation ist für viele Erkrankte die letzte Chance, um den Blutkrebs bekämpfen zu können. Leider findet aber jeder zehnte Blutkrebspatient in Deutschland keinen passenden Spender. Denn für eine Stammzellspende müssen die Gewebemerkmale des Spenders mit denen des Patienten zu 100 Prozent übereinstimmen. Daher ist es wichtig, dass sich möglichst viele Personen als Spender registrieren lassen, um die Chance zu erhöhen, dass es für jeden Blutkrebspatienten einen passenden Spender gibt.
An dieser Stelle möchten wir daher auf die Website der DKMS verweisen, auf der man sich als Spender registrieren lassen kann. Als Spender hat man die Chance ein echter Lebensretter für die an Blutkrebs erkrankten Personen in Deutschland (jährlich ca. 13000) zu werden.

https://www.dkms.de/de/spender-werden

Kevin, auch wenn wir dich derzeit leider nicht besuchen können, stehen wir als Gruppe geschlossen hinter dir! Wir können nur den Hut davor ziehen, wie du dich seit fast einem Jahr mit unfassbarer Kraft gegen diese Krankheit wehrst. Wir sind uns sicher, dass du dies auch in Zukunft tun wirst!
Denke immer daran:
Diesen Weg gehst du nicht alleine!

Bananenrepublik VfB: Wo der Angeklagte auch Richter ist!

Mittlerweile wurden in der Mercedesstraße die ersten Entscheidungen getroffen: Neben der Abberufung der Herren Heim und Röttgermann, wurde auch der Vereinsberat von einigen Altlasten befreit. Obendrauf gab es die Verkündung, dass Claus Vogt die Chance bekommen wird, sich dem Votum der Mitglieder zu stellen. Diese Entscheidungen dürfen aber nicht als Zugeständnisse für die Mitglieder verstanden werden. Diese Entscheidungen waren längst überfällig und sind die einzig logischen Schritte auf die noch weitere Schritte folgen müssen! Wir Mitglieder dürfen uns durch diese Entscheidungen nicht blenden lassen und müssen stets wachsam bleiben.


Weiterhin darf Rainer Mutschler, der im Zentrum der Datenaffäre steht, über das Stattfinden einer virtuellen Mitgliederversammlung oder auch über die Veröffentlichung des Abschlussberichtes von ESECON mitbestimmen. Innerhalb des e.V. Präsidiums können sich Mutschler und der Mehrheitsbeschaffer Gaiser immer noch voll und ganz austoben und über ihre eigene Anklage richten. Ein Verein, der so ein Vorgehen zulässt, ist kein Verein, der die Rechte seiner Mitglieder ernst nimmt, sondern ist mit einer Bananenrepublik gleichzusetzen, die wohl in ganz Fußballdeutschland ihresgleichen sucht.


Der VfB muss sich seiner Verantwortung gegenüber seinen 70.000 Mitgliedern bewusstwerden und alle handelnden Personen, welche die Daten von zehntausenden Mitgliedern missbrauchten, um diese in ihrem Abstimmungsverhalten über die Ausgliederung zu manipulieren, aus dem Verein ausschließen!


Einen ehrlichen und transparenten VfB, der die Interessen der Mitglieder WIRKLICH ernst nimmt, kann es nur OHNE diese unverantwortlich handelnden Personen geben!